Philosophie

Achtsamkeit  -  der Schlüssel zur Ess-Zufriedenheit und Freude

Es gibt kaum einen Lebensbereich wie unser Essen: Es wird von Kindesbeinen an Tag für Tag eingeübt, ist eng mit unseren Gefühlen verbunden und zugleich wesentlicher Teil der kulturellen Tradition.

Das erfordert von uns Geduld, unser Essverhalten nachhaltig zu verändern!

Geschichtlich geprägt sind wir Menschen durch die Erfahrung von Mangel. Entsprechend versuchen wir unsere Reserven für Notzeiten zu füllen. Für Menschen im "Schlaraffenland" ein Problem: Ein Überangebot an verfeinerter Nahrung in Kombination mit Bewegungsarmut macht uns müde, übergewichtig oder krank.

Die Lösungsversuche sind vielfältig: Diäten mit JoJo-effekt, FDH, Kräuter, Pillen, Operationen. Aber führen sie und auch zu dauerhafter Ess- und Figur-Zufriedenheit im Alltag ?

Einfach und doch nicht leicht:

Für uns Menschen gibt es etwas neu zu lernen: Aus der Vielfalt auszuwählen, was uns gut tut und individuell passt. Dazu bedarf es eines Innehaltens, um bewusst wahrzunehmen, was wir tun. Dann können wir uns in jeder Minute neu entscheiden und neue Erfahrungen machen.

Wir brauchen Übung, körperliche Signale wieder zu spüren, zu achten und danach zu handeln, z.B. Hunger, Appetit oder Sättigung. Dabei unterstütze ich Sie gerne !

Anliegen meiner Arbeit:

Mein Anliegen  ist es, mit Menschen gemeinsam Achtsamkeit zu üben. Achtsamkeit beim Essen kann ein Anfang sein, auch in anderen Lebensbereichen achtsam zu werden: Mit uns selbst und der Mit-Welt - mit Mensch,Tier und Natur.